^

Rache

Die literarische Kraft einer menschlichen Regung

- Berühmte Rächerinnen und Rächer der Weltliteratur
- Rache, Recht und Gerechtigkeit
- Philosophische und psychologische Perspektiven
- Rachegefühle und -fantasien in jüdischen Literaturen nach der Shoah

Vor dem Hintergrund der Universalität von Rache, ihrer ungebrochenen literarischen Produktivität und der gesellschaftlichen Gefahr, die von unregulierter Rache ausgeht, möchte die Tagung dieser zutiefst menschlichen Regung nachgehen. Literarische Beispiele und Ansätze aus unterschiedlichen Disziplinen sollen dabei helfen, das Phänomen zwar nicht abschließend zu erklären, aber doch besser zu verstehen. Einen wichtigen Teil bildet dabei das Nachdenken über jüdische Rache(fantasien) in Reaktion auf die Shoah. Im Rahmen der Tagung findet die Lesung „Inglourious Poets. Rache als poetische Haltung“ mit dem Berliner Lyriker Max Czollek statt.

Referierende:
Dr. Sebastian Schirrmeister, Literaturwissenschaftler, Universität Göttingen
Beginn: Fr, 04.02.2022 um 17:00 Uhr
Ende: Sa, 05.02.2022 bis 18:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 22-703
Tagungsleitung: Gabriele Osthues
Sekretariat: Gudrun Hopp-Schiller
Tagungsbeitrag: 135 € /erm 105 € (ÜN/DZ)
150 € /erm 120 € (ÜN/EZ)
100 € /erm 70 € (o. ÜN)
 
© wikipedia.de
Anmelden