^

Die Rolle von Frauen in der Entwicklung

Tagung zur Bistumspartnerschaft Münster / Tula

- Die gesellschaftliche Rolle von Frauen in Mexiko
- Empowerment als Beitrag zur Entwicklung: indigene und afrodeszendente Frauen
- Frauen als tragende Säule der Partnerschaft

Dass Frauen eine wichtige Rolle sowohl für die gesellschaftliche als auch für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes
spielen, ist seit vielen Jahren unumstritten: Nicht zufällig vertrauen zum Beispiel Geldgeber von Mikrokrediten den weit überwiegenden Teil ihrer Mittel Frauen an. Trotz mancher Fortschritte sind Frauen und Mädchen aber in vielen Ländern - nicht nur, aber vor allem des globalen Südens - immer noch in vielfacher Hinsicht mit Ungerechtigkeiten und Benachteiligungen konfrontiert: Sie haben deutlich schlechteren Zugang zu Bildung und bezahlter Arbeit und tragen ein höheres Risiko, unterernährt zu sein, Opfer von Gewalttaten und Zwangsehen zu werden oder in informellen Beschäftigungsverhältnissen ausgebeutet zu werden.

Am Beispiel Mexikos wollen wir die gesellschaftliche Rolle von Frauen und verschiedene Dimensionen ihres Beitrags zur
Entwicklung in einem großen lateinamerikanischen Schwellenland in den Blick nehmen. Schwerpunkte werden dabei zum einen die indigenen und afrodeszendenten Frauen sowie die Frauen im Valle de Mezquital / Cardonal. Auch mit dem Beitrag insbesondere von Frauen zur Partnerschaft des Bistum Münster mit dem Bistum Tula werden wir uns beschäftigen.

Wir laden Sie herzlich ein!


Der TN-Beitrag von 30 € ist ein Sonderpreis. Er versteht sich inklusive Übernachtung, solange Zimmer verfügbar sind. Geben Sie einen Übernachtungswunsch bitte bei der Anmeldung an.

Kooperation mit:
Diözesanarbeitskreis Münster / Tula; Fachstelle Weltkirche, Bistum Münster; Animo e.V., Münster

Referierende:
Dr. Gilberto Rescher, Lateinamerika-Zentrum, Universität Hamburg
Maria Guadalupe Rivera Garay, Bielefeld Graduate School in History and Sociology
Katharina Wagner, Civil Peace Worker bei Ruta Pacifica de las Mujeres, Bogotá / CO
Beginn: Fr, 26.08.2022 um 17:00 Uhr
Ende: Sa, 27.08.2022 bis 15:30 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 22-520
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Andreas Struhkamp
Tagungsbeitrag: 30,00€