^

Eine Welt für alle!

Eine Landeskonferenz für Gendergerechtigkeit und Empowerment

- Geschlechtergerechtigkeit als Voraussetzung für globale Entwicklung (SDG 5)
- Patriarchale Strukturen als Hindernis in der Bewältigung von Krisen
- Feministische Lösungsansätze für globale Herausforderungen
- Feministische Außen- und Entwicklungspolitik als Beitrag zur Lösung?

In den Zielen für nachhaltige Entwicklung der UN heißt es: „Die Gleichstellung der Geschlechter ist für alle SDGs von zentraler Bedeutung. Wenn sie nicht erreicht wird, ist die Umsetzung der Agenda 2030 gefährdet.“ (SDG 5).
Eine Welt für alle gibt es also nur, wenn wir mehr Gendergerechtigkeit erreichen. Aber wie? Die Eine-Welt-Landeskonferenz 2022 widmet sich aus entwicklungspolitischer Perspektive der Frage, inwiefern uns patriarchale Strukturen an der Überwindung der multiplen Krisen dieser Welt hindern - denn es ist höchste Zeit für mehr Gendergerechtigkeit und Empowerment weltweit.
Gemeinsam machen wir uns auf die Suche nach Wegen zu einer global gerechteren Welt, unabhängig von unserer eigenen Geschlechtsidentität und unter Berücksichtigung von Mehrfachdiskriminierungen. Zusammen mit Expert*innen aus Zivilgesellschaft, Politik, Kirche und Wissenschaft beleuchten wir dazu entwicklungspolitische Lösungsstrategien und Empowermentbewegungen weltweit: von feministischer Außenpolitik über von Frauen getragene Protestbewegungen wie in Belarus bis hin zu kritischer Männlichkeit. In Workshops, Foren, Diskussionen und bei Vorträgen diskutieren wir zu Schwerpunktthemen wie Politik, Klimakrise, Religion, Armut, Rassismus und intersektionale Diskriminierung.
Über allem steht die Frage, wie wir als Eine-Welt-Akteur*innen und Zivilgesellschaft dazu beitragen können, die in SDG 5 manifestierte, für alle vorteilhafte Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen und Diskriminierungen zu überwinden.
Zur Konferenz eingeladen sind wie immer alle Interessierten: sowohl bereits aktive Eine-Welt-Engagierte, als auch alle, die Lust haben, sich mit dem Thema zu beschäftigen.


Der ermäßigte Beitrag gilt für Mitglieder des Eine Welt Netz NRW, Studierende, Schüler*innen, Geringverdienende
Von den Mitgliedsorganisationen des Eine Welt Netz NRW ist jeweils eine Person berechtigt, die Ermäßigung in Anspruch zu nehmen.

Kooperation mit:
Eine Welt Netz NRW; Jugendnetzwerk OpenGlobe; Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

Referierende:
Matou Diene, Amerikanistin
Josee Mukanshimiyimana, Iriba Brunnen e.V., Münster
Dr. Birte Rodenberg, Soziologin und freie Beraterin, Evaluatorin und Trainerin, Berlin
Rita Schäfer, Autorin, Bonn
Cornelia Sperling, FLiP e.V, Essen
Gifty Nyame Tabiri, Sozialwissenschaftlerin und freiberufliche Trainerin, Weimar
Beginn: Fr, 25.03.2022 um 13:00 Uhr
Ende: Sa, 26.03.2022 bis 16:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 22-511
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Andreas Struhkamp
Tagungsbeitrag: 75 € /erm 60 € (ÜN/DZ)
90 € /erm 75 € (ÜN/EZ)
50 € /erm 35 € (o. ÜN)
 
© Eine Welt Netz NRW
Anmelden