^

Hochaltrigkeit

Gesellschaft - Beziehung - Körper
Verschoben auf: 17. -18. Februar 2023

- Hochaltrigkeit in der Gerontologie
- Psychotherapie im hohen Lebensalter
- Gewalt gegen ältere Menschen

Kooperation mit:
Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Münster; Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG); Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM)

Referierende:
Dr. Ludwig Amrhein, Fachhochschule Dortmund
Univ.-Prof. Dr. Manfred Beutel, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsmedizin Mainz
Prof. Dr. Elmar Brähler, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsmedizin Mainz
Dr. Ulrike Dapp, Albertinen Krankenhaus, Hamburg
Prof. Dr. Dr. Rolf D. Hirsch, Institut für Psychogerontologie der Universität Erlangen-Nürnberg, Bornheim-Hersel
Prof. Dr. Daniela Jopp, Universite de Lausanne / CH
Prof. Dr. Eva-Marie Kessler, MSB Medical School Berlin
Prof. Dr. Dr. Andreas Kruse, Institut für Gerontologie, Universität Heidelberg
Univ.-Prof. Dr. Reinhard Lindner, Institut für Sozialwesen, Universität Kassel
Prof. Dr. Meinolf Peters, Institut für Alterspsychotherapie und Angewandte Gerontologie, Marburg
Christiane Schrader, Institut für Alterspsychotherapie und Angewandte Gerontologie, Frankfurter Psychoanalytisches Institut
Univ.-Prof. Dr. Ulrich Thiem, Albertinen Krankenhaus, Hamburg
u. a.
Beginn: Fr, 25.02.2022 um 9:00 Uhr
Ende: Sa, 26.02.2022 bis 13:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 22-404
Tagungsleitung: Maria Kröger
Sekretariat: Marie-Luise Mertens
Tagungsbeitrag: 170 € /erm 130 € (ÜN/DZ)
180 € /erm 140 € (ÜN/EZ)
140 € /erm 100 € (o. ÜN) Ausfall
 
Tagung fällt aus
Sarah Köster, Altenberge
Programm als PDF-Download