^

Wo Kirche online wächst

Was vom Digitalisierungsschub bleibt

- Kirchliche Angebote im Internet: Entwicklungen und Trends
- Hybride Formate in der Seelsorge? Was braucht es und wie klappt es?
- Agile Arbeitsmethoden für die Gemeinde
- Zukünftige Ausrichtung medialer Kommunikation der Kirchen
- Vernetzung und kollegialer Austausch über aktuelle Projekte

Wir schreiben das Jahr 2022. Seit zwei Jahren hat eine weltweite Pandemie das private und gesellschaftliche Leben massiv verändert. Alle Bereiche auch kirchlichen Lebens wurden von einem „Digitalisierungsschub“ erfasst. Wirklich alle Bereich kirchlichen Lebens?
Ein „nach der Pandemie“ wird es bis auf Weiteres nicht geben. Aber nach zwei Jahren „Corona“ ist die Frage durchaus berechtigt, welche Bereiche von Kirche unter dem Veränderungsdruck leiden, aber auch wo Neues und Wachstum zu beobachten ist. Auch wenn die Zukunftsperspektiven der Kirchen im Allgemeinen alles andere als rosig sind: Gibt es gerade aufgrund der zwangsweisen Verlagerung in digitale Räume auch Aufbrüche, die als Modell für künftige Entwicklungen taugen? Können wir am Ende etwas aus der Pandemie lernen?
Sowohl theoretisch – u.a. aus der ökumenisch angelegten Contoc-Studie – als auch praktisch im KIW-Camp und in Masterclasses wollen wir dazu einige Aspekte betrachten.
Daneben gilt es dieses Mal ein Jubiläum zu feiern: Die Tagung Kirche im Web ist gewachsen, sowohl hinsichtlich Veranstalter-Kreis wie auch hinsichtlich der Teilnehmenden, und seit nunmehr 15 Jahren eine feste Größe in der Jahresplanung. Das wollen wir bei einem Festabend mit Buffet und Livemusik feiern!
Dazu und zur gesamten Tagung laden wir Sie und euch herzlich ein!

Kooperation mit:
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart; ; Professur für Religionspädagogik und Mediendidaktik, Goethe Universität, Frankfurt a.M.; ; evangelisch.de; Clearingstelle Medienkompetenz, Mainz; MDG Medien-Dienstleistung GmbH, München; Studienprogramm Medien PTH St. Georgen, Frankfurt a.M.; Kampanile Medienagentur, Bistum Münster

Referierende:
Oliver Adam, Institut für Politikwissenschaft und Soziologie, Universität Würzburg
Verena Bauwens, Stabsstelle Public Relations der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus, Aachen
Prof. Dr. Wolfgang Beck, Lehrstuhl für Pastoraltheologie und Homiletik, PTH Sankt Georgen, Frankfurt a.M.
Prof. Andreas Büsch, Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, Mainz
Bischof Dr. Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Prof. Dr. Ulrike Gerdiken, Professur für Medienpädagogik und Kommunikationswissenschaft, Katholische Hochschule Mainz
Claudius Grigat, Redakteur im Digitalbereich GEP, Frankfurt a.M.
Frauke Grothe, Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH, Frankfurt a.M.
Angelika Kamlage, Fotografin und Medienpädagogin, Leonberg
Ariadne Klingbeil, MDG Medien-Dienstleistung GmbH, München
Frank Muchlinsky, Pfarrer und Redakteur evangelisch.de, Frankfurt a.M.
Felix Neumann, Sozial-Media-Redakteur, katholisch.de, Bonn
Christian Schnaubelt, Medienstudium Philosophisch Theologische Hochschule St. Georgen, Frankfurt a.M.
Anselm Thissen, Medienhaus des Bistums Münster
Tobias Wiegelmann, Diözesanbeauftragter für Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Erzbistum Köln
Beginn: Do, 24.03.2022 um 9:00 Uhr
Ende: Fr, 25.03.2022 bis 13:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 22-213
Tagungsleitung: Dr. Martin Dabrowski
Sekretariat: Marie-Luise Mertens
Tagungsbeitrag: 185 € /erm 85 € (ÜN/DZ)
197 € /erm 97 € (ÜN/EZ)
150 € /erm 50 € (o. ÜN) Die Tagung findet in der katholischen Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart statt. Bitte melden Sie sich über deren Homepage zur Tagung an.