^

Zwischen Altruismus und Egoismus.

Akteure und Interessen in der Entwicklungspolitik

- Die Welt im Krisenmodus: Konsequenzen für den globalen Süden
- Die Menschheit als „globale Familie“ – Nähe und Distanz in der Eine-Welt-Arbeit
- Wege aus der Krise: Welche Rolle haben Staat, Zivilgesellschaft und Kirchen?

Warum sind die Fortschritte in der Bekämpfung von Hunger und Armut, der Gesundheits- und Wasserversorgung, der Bildung so quälend langsam? Warum werden wichtige Schritte immer wieder blockiert, die zu einem Abbau weltweiter Ungleichheit und Ungerechtigkeit führen könnten?

Diese Fragen haben sich schon vor der durch die Co-ViD19-Pandemie ausgelösten internationalen Krise viele Engagierte gestellt und sie werden durch die Pandemie wie unter einem Brennglas noch einmal drängender: Wie können arme Staaten die akute Krise bewältigen und welche Auswirkungen haben die langfristigen wirtschaftlichen und sozialen Folgen hat diese Krise? Welche Rolle spielen wieder zunehmende nationale Egoismen und Protektionismen, z.B. in der Handels- und Migrationspolitik?

Vor diesem Hintergrund nimmt die 40. Jahrestagung Entwicklungspolitik der Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Gruppen im Bistum Münster und in der Evangelischen Kirche von Westfalen die Akteure und Interessen in den Blick: Staaten, internationale Organisationen, Zivilgesellschaft, Kirchen usw.

Auch bei dieser Jahrestagung bilden die Arbeitsgruppen und Workshops das Zentrum der Tagung, dort wollen wir verschiedene Einzelfragen in diesem Kontext und darüber hinaus bearbeiten. Wir freuen uns, dass wir dafür wieder zahlreiche Expertinnen und Experten gewinnen konnten.

Die Auswirkungen der Pandemie betreffen leider auch ganz direkt unsere Tagung: Das Schutz- und Hygienekonzept der Akademie und die gebotene Vorsicht lassen leider nur eine geringere Teilnehmendenzahl und ein begrenztes Angebot zu - dennoch freuen wir uns, dass die
Jahrestagung als Präsenzveranstaltung stattfinden kann und laden Sie herzlich ein.

Katja Breyer, Uli Jost-Blome, Judith Klingen, Georg
Knipping, Dr. Christian Müller (Akademiedozent)
(Vorbereitungsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Gruppen)

Kooperation mit:
Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Gruppen im Bistum Münster und in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Referierende:
Dr. Bernd Bornhorst, Misereor, Aachen
Tobias Daur, Gruppe Gemeinwohlökonomie, Münster
Tatjana Giese, Eine-Welt-Netz NRW, Münster
Jürgen Kaiser, erlassjahr.de,. Düsseldorf
Joanna Klabisch, Stiftung Asienhaus, Köln
Ute Koczy, Urgewald, Sassenberg
Jens Martens, Global Policy Forum, Bonn
Antje Monshausen, Referentin Tourismus und Entwicklung, Tourism Watch, Brot für die Welt, Berlin
Dr. Pedro Morazán, Südwind Institut, Bonn
Dr. Jochen Reidegeld, Steinfurt
Christian Straube, Stiftung Asienhaus, Köln
Dr. Doris Witteler-Stiepelmann, Referat Länder und Kommunen im BMZ, Berlin
Beginn: Fr, 15.01.2021 um 18:00 Uhr
Ende: So, 17.01.2021 bis 13:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 21-501
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: 70 € /erm 50 € (ÜN/DZ)
90 € /erm 70 € (ÜN/EZ)
40 € /erm 20 € (o. ÜN)
 
© John Hain (pixabay)
Programm als PDF-Download Anmelden