^

16. Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Handwerkszeug für die Kommunikation in der Pfarrei

- Journalistisches Schreiben und Redigieren von Texten
- Mehr als knipsen - Digitale Fotografie
- Gutes Design für Flyer und Plakate
- Gestaltung von Pfarrbrief und Homepage
- Social Media sinnvoll nutzen

Ob Veranstaltungen angekündigt, Personen portraitiert oder von Ereignissen berichtet werden soll: Journalistisches Schreiben und Redigieren ist eine Fertigkeit, die häufig gefragt ist. Gleiches gilt für das Fotografieren: Wenn ein Bild mehr sagen kann als 1.000 Worte, ist es gut, zu wissen, auf was es bei Motiv oder Perspektive, Bildgestaltung oder Zuschnitt, Schärfe oder Belichtung u.v.m. ankommt, wenn man´sprechende Bilder´ schaffen möchte. Grundlegende Kenntnisse von Design und Gestaltung sind gefragt, wenn es darum geht, Flyern und Plakaten, Pfarrbriefen oder Websites ein attraktives, leserorientiertes und zeitgemäßes Äußeres zu geben. Möglichkeiten, soziale Medien im Internet für die pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen und Kriterien, wie man gute Pfarrbriefe entwickeln und füllen kann: So sind zwei weitere Arbeitsgruppen überschrieben, die angeboten werden.

Kooperation mit:
Abteilung Medien und Öffentlichkeitsarbeit, Bistum Münster; Pfarrbriefservice.de, Knetzgau

Referierende:
Thomas Bauer, Kampanile Medienagentur, Münster
Michael Bönte, Fotojournalist, Kirche + Leben, Münster
Jürgen Flatken, Freier Journalist, Münster
Julia Geppert, Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Bistum Münster
Thomas Mollen, Leiter Digitale und interne Kommunikation, Bistum Münster
Thomas Rünker, Stabsabteilung Kommunikation, Bistum Essen
Beginn: Sa, 17.04.2021 um 10:00 Uhr
Ende: Sa, 17.04.2021 bis 16:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 21-214
Tagungsleitung: Dr. Martin Dabrowski
Sekretariat: Marie-Luise Niederschmid
Tagungsbeitrag: 30 € (o. ÜN)