^

Der brennende See

Aktuell im Programm:
Lesung und Gespräche mit dem Autor John von Düffel

- Generationsroman zum Klimawandel
- Wasser: knappe Ressource, Politikum, Wirtschaftsfaktor, Lebensbedingung, Klima-Komponente
- Der Staat und seine Kinder

„Der brennende See“ ist eine erzählerische Annäherung an diese buchstäblich brennenden Fragen und macht literarisch erlebbar, dass längst nicht nur die Menschen, sondern auch Wetter und Wasser Protagonisten der neuen Geschichten sind, die es zu erzählen gilt. Neben seiner Wasserpassion ist auch der Familien- bzw. Generationen-Roman die große Leidenschaft dieses Autors. Nach Vom Wasser und Houwelandt hat er die Mehr-Generationen- Geschichte in Der brennende See noch einmal neu aufgezäumt: vom Standpunkt einer Frau, die durch den Tod ihres Schriftsteller-Vaters und die Wiederbegegnung mit ihrer Schulfreundin und deren Familie erst erfährt, in welchen familiären und biografischen Kontexten sie überhaupt lebt.

Referierende:
Beginn: Mi, 03.06.2020 um 19:00 Uhr
Ende: Mi, 03.06.2020 bis 21:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-712
Tagungsleitung: Gabriele Osthues
Sekretariat: Maria Conlan
Tagungsbeitrag: 12 € /erm 6 € (o. ÜN)

Für Studierende mit Kultursemesterticket ist die Veranstaltung gebührenfrei.
Für Inhaber des Kultursemestertickets gebührenfrei Seminar belegt - Warteliste möglich
 
Tagung ist belegt
© Arev Hambardzumyan / Alamy Stock Foto
Programm als PDF-Download