^

Migration und Entwicklung

Tagung zur Bistumspartnerschaft mit Tamale / Nordghana

- Auswirkungen von Migration auf Herkunfts- und Zielstaaten
- Migration in Westafrika
- Der Beitrag von Auslandsstudierenden zur Entwicklung im Heimatland

In der politisch-gesellschaftlichen Debatte um Entwicklung und Entwicklungspolitik wird seit längerem auch der Zusammenhang zwischen Entwicklung und Migration diskutiert.
Die Migrationspolitik der wohlhabenderen Staaten ist mit zwei gegensätzlichen Entwicklungen konfrontiert: Auf der einen Seite werden die Grenzen immer schärfer kontrolliert und die
Einreise für nicht autorisierte Personen erschwert. Das trifft
sowohl Menschen auf der Flucht als auch gering qualifizierte Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die auf der Suche nach wirtschaftlicher Perspektive ihr Glück im globalen Norden
versuchen. Trotz der restrikiven Migrationsgesetze gibt es dort eine rege Nachfrage nach Arbeitkräften auch für einfache, schlecht entlohnte Tätigkeiten. Gleichzeitig nimmt international der Wettbewerb um gut ausgebildete Fachkräfte zu, so dass viele Menschen ihre Heimat in so gennannten Entwicklungs- oder Schwellenländern verlassen, um legal in die Industrie-
staaten einzuwandern. Nicht selten verbringen junge
Menschen einen Teil ihrer Ausbildung, meist im Studium, im
Ausland, um dort neue Erfahrungen zu sammeln und ihre Lebenschancen auch im Herkunftsland zu verbessern.
Auch Ghana ist sowohl in die regionalen als auch überregio-nalen Migrationsbewegungen eingebunden. Als Herkunftsland ebenso wie als Ziel von Migrantinnen und Migranten.
In unserer Tagung nehmen wie diese Zusammenhänge am
Beispiel Ghanas in den Blick und kommen auch mit
Studierenden aus Ghana ins Gespräch. Auch die Situation in der Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Partnerschaft
wird uns beschäftigen.


Wir laden Sie herzlich ein.


Die Bedingungen der Corona-Pandemie lassen es leider nicht zu, die Tagung zur Partnerschaft des Bistums Münster mit Tamale in Nordghana in der gewohnten Forum durchzuführen.

Die Tagung soll jedoch nicht ausfallen, sondern wird als Studientag durchgeführt. Das Programm wird rechtzeitig veröffentlicht werden, Anmeldungen sind bereits möglich.

Kooperation mit:
Diözesankomitee der Katholiken im Bistum Münster; Fachstelle Weltkirche, Bistum Münster

Referierende:
Emmanuel Dassah, Koordinator im Partnerschaftsbüro in Tamale/Ghana
Dr. Sascha Krannich, Migrationsforscher, Universität Gießen
Beginn: Sa, 21.11.2020 um 9:00 Uhr
Ende: Sa, 21.11.2020 bis 16:30 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-528
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: 0 € (ÜN/DZ)
0 € (ÜN/EZ)
15 € (o. ÜN)
 
© Theo Sprenger (privat)
Programm als PDF-Download Anmelden