^

Herkunftsländer im Asylverfahren

Iran und Nigeria

- Juristische Online-Fortbildung zum Asylrecht
- Für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
- Für Richterinnen und Richter

Die Tagung findet als Online-Seminar statt, Zugangsdaten für die ZOOM-Konferenz erhalten Sie nach Anmeldung bei der Akademie. Die Teilnahme ist kostenlos, bei der Abfrage der Kontodaten daher bitte die Felder mit xxx ausfüllen.


Das Ausländer- und Asylrecht ist eines der Rechtsgebiete, in denen die Entscheidungen von Behörden und Gerichten für die Betroffenen oft existenzielle Folgen haben. Die staatlichen Stellen stehen dabei vor der Herausforderung, die Angaben der Asylsuchenden bezüglich der Situation im Herkunftsland auf Plausibilität prüfen zu müssen, ohne die dortigen Verhältnisse aufgrund eigener Erkenntnisse beurteilen zu können.

Als Informationsquellen dienen den Gerichten oftmals die Lagebeurteilungen des Auswärtigen Amtes sowie Einschätzungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und des Europäischen Unterstützungsbüros für Asylfragen (EASO). Diese Quellen bilden, so die Kritik vieler Nichtregierungsorganisationen und auch der Kirchen zuweilen nicht das vollständige Bild ab.

Mit unserem juristischen Studientag wollen wir Richterinnen und Richtern an Verwaltungsgerichten, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitenden in Behörden einen Einblick in zusätzlich Informationsquellen geben, auf die sich die Kirche in ihren Netzwerken stützt.

Dazu gehören direkte Kontakte zu zivilgesellschaftlichen Gruppen und kirchlichen Einrichtungen in den Herkunftsländern sowie aus intensivem persönlichem Kontakt mit den Betroffenen in der Beratung gewonnene Erkenntnisse. Am Beispiel zweier wichtiger Herkunftsländer (Nigeria und Iran) werden wir Informationen, die aus Sicht der Kirche von besonderer Bedeutung für die Einschätzung von Asylrechtsfällen sind, vorstellen und diskutieren.

Wir laden Sie herzlich ein!

Kooperation mit:
Katholisches Büro - Kommissariat der Deutschen Bischöfe, Berlin; Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg

Referierende:
Dr. Emeka Ani, Psychotherapeut, Frankfurt/Main
Martin Beißwenger, Deutscher Caritasverband, Freiburg
Kerstin Düsch, Juristische Referentin, Katholisches Büro, Berlin
Katharina Hein, SOLWODI-Beratungsstelle, Bonn
Prof. Dr. Harald Suermann, Universität Bonn
Beginn: Do, 24.09.2020 um 13:30 Uhr
Ende: Do, 24.09.2020 bis 18:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-520
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: kostenlos (o. ÜN)
 
© Wortwolken.com
Programm als PDF-Download