^

Digitalisierung und Politik. Stresstest CoviD-19-Pandemie

Die Tagung findet als Webinar statt

- Politische Kommunikation und Partizipation online
- Open Data, open government, Smart City
- Potentiale und Probleme

Die Erwartungen an das Internet als Instrument, das die politische Beteiligung im repräsentativen, direktdemokratischen, im deliberativen aber auch im demonstrativen Bereich stärken und verbessern kann, sind hoch. Sie werden wissenschaftlich vor allem unter den Begriffen „Open data-“, „Open government-“ und „Smart city-“ Initiativen diskutiert.

Deutlich werden jedoch neben vielen Hoffnungen auch die Probleme von Digitalisierung: Digitale Spaltung, Informationsblasen, Hate speech und „Fake News“, Bots in den sozialen Medien sowie Datenschutz und Datensicherheit.
Die CoViD-19-Pandemie macht die Vor- und Nachteile der Digitalisierung – nicht nur in Deutschland - wie unter einem Brennglas noch unter Krisenbedingungen deutlich: Digitale Infrastruktur ermöglicht vielen das Arbeiten von zu Hause aus, Schulen verzichten oft aus Sorge, dass Schüler aus sozial schwächeren Familien „abgehängt“ werden auf digitale Lernformen, Informationen sind ebenso in seriöser Form verfügbar als auch in Form grotesker Fehlinformationen und Verschwörungstheorien.

In unserer als Webinar gestalteten und als Teil des „Digitaltags 2020“ konzipierten Tagung werden wir mit (internationalen) Expertinnen und Experten diese Fragen aus verschiedenen Perspektiven diskutieren. Wir werden erörtern was Digitalisierung leisten kann und was sie (noch?) nicht kann.
Die Tagung richtet sich an Studierende der Politikwissenschaft und alle Interessierte.

Bitte registrieren Sie sich auch zusätzlich zur Anmeldung über die Homepage der Akademie für den Zugang des ZOOM-Konferenzraums unter: www.urii.de

Kooperation mit:
www.urii.de

Referierende:
Prof. Dr. Norbert Kersting, Politikwissenschaftler, Münster
Prof. Dr. Dr. Robert Krimmer, Professor of e-Governance, Ragnar Nurkse Department of Innovation and Governance, Tallinn University of Technology / Estland
Prof. Dr. Claudia Ritzi, Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Trier
Prof. Dr. Jörn von Lucke, Lehrstuhl für Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik, Zeppelin-Universität Friedrichshafen
Beginn: Do, 18.06.2020 um 13:30 Uhr
Ende: Fr, 19.06.2020 bis 16:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-513
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: 0 € (ÜN/DZ)
0 € (ÜN/EZ)
kostenlos (o. ÜN)
 
© Kompetenzzentrum für Urbane, Regionale Innovation und Internet (URii), Universität Münster
Programm als PDF-Download