^

Landwirtschaft im Klimawandel

Zukunft lokal und global

- Landwirtschaft als Ursache, Opfer und Lösung
- Handlungsfelder in Nord und Süd
- Transformation der Landwirtschaft in der Praxis

Die beiden vergangenen Sommer und die in weiten Teilen des Landes herrschende Dürre haben uns eindringlich vor Augen geführt, wie sehr auch Deutschland bereits heute vom Klimawandel und seinen Folgen betroffen ist.

Die Landwirtschaft ist in besonderer Weise von Wetter und Klima abhängig und steht in vielfältigen Wechselwirkungen: Sie ist zum einen ein (Mit-)verursacher des Klimawandels und zum anderen auch mit dessen (meist negativen) Folgen konfrontiert. Zugleich kann sie, wenn sie umsteuert, auch einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der Probleme leisten. Auch die internationale Verflechtung und
die Perspektive des Globalen Südens fließen in die Debatten ein.

Mit unserer Tagung wollen wir dazu beitragen, die Situation der Landwirtschaft im Kontext von Klimawandel mit gesellschaftlich relevanten Akteuren zu diskutieren und besser zu verstehen. Wir wollen Handlungsoptionen
ausloten und alternative Modelle vorstellen.

Die Tagung richtet sich sowohl an Landwirte selbst als auch Vertreter landwirtschaftlicher (Berufs)verbände, Berater von landwirtschaftlichen Betrieben sowie Personen, die in entwicklungspolitischen Organisationen an Themen internationaler Zusammenarbeit mit landwirtschaftlichen Bezügen arbeiten oder in Deutschland mit Fragen nachhaltiger Landwirtschaft befasst sind.

Ausdrücklich ist die Tagung auch offen für alle, die sich im ländlichen Raum für diese Fragen interessieren.

Kooperation mit:
Katholische Landvolk Bewegung Bundesverband, Katholische Landvolk Bewegung, Diözesanverband Münster, Deutsche Kommission Justitia et Pax

Sonstige Hinweise:
Für Inhaber des Kultursemestertickets Sonderpreis: 40,- €.
Bitte geben Sie dies im Feld "Nachricht an die Akademie" an.

Referierende:
Annika Ahlers, Landwirtin, Bauernbox, Münster
Christoph Bals, Germanwatch e.V., Bonn
Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann, im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Wilhelm Brüggemeier, Vizepräsident, WLV - Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband e. V., Münster
Dr. Michael Brüntrup, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn
Isabelle Böhme, Beraterin Modellprojekt Gnarrenburger Moor, LWK Niedersachsen, Bremervörde
Gertrud Casel, EDP e.V., Bonn
Prof. Dr Thomas Döring, Professur Agrarökologie und Organischer Landbau, Universität Bonn
Dr. Hildegard Hagemann, Deutsche Kommission Justitia et Pax, Berlin
Dr. Thorsten Klauke, Landwirtschaftskammer NRW, Bad Sassendorf
Helga Klingbeil-Weber, Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, Düsseldorf
Georg Knipping, Fair-Handelsberater, Münster
Carolin Kronenburg, Bischöfliche Aktion Adveniat, Essen
Prof. Dr. Gerhard Kruip, Sozialethiker, Universität Mainz
Dr. Patrick Lind, Dipl.-Ing. agr., Projektleiter, FlächenAgentur Rheinland GmbH, Bonn
Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen, Agrarökonom, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Prof. Dr. Eike Lüdeling, Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz - Gartenbauwissenschaft, Universität Bonn
Ulrich Oskamp, Katholische Landvolk Bewegung, Diözese Münster
Nicole Podlinski, KLB Bundesvorstand, Bad Honnef
Luise Richard, Redakteurin, Drensteinfurt
Dr. Raphael Schneider, Stv. Leiter Politik und Außenbeziehungen, Deutsche Welthungerhilfe e.V., Bonn
Stephanie Strotdrees, Landwirtin / Bioland e.V. NRW, Harsewinkel
Dr. Silke Stöber, Centre for Rural Development (SLE), Humboldt-Universität zu Berlin
Karl Werring, Präsident der Landwirtschaftskammer NRW, Münster
Markus Wolter, Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V., Aachen
Weihbischof Dr. Stefan Zekorn, Bistum Münster
Monika von Palubicki, Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands kfd - stell. Vorsitzende, Nordstemmen
Beginn: Fr, 28.02.2020 um 16:00 Uhr
Ende: So, 01.03.2020 bis 13:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-507
Tagungsleitung: Dr. Christian Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: 140 € /erm 110 € (ÜN/DZ)
160 € /erm 130 € (ÜN/EZ)
90 € /erm 60 € (o. ÜN)

Für Inhaber des Kultursemestertickets Sonderpreis: 40,- €. Bitte geben Sie dies im Feld "Nachricht an die Akademie" an.
Für Inhaber des Kultursemestertickets gebührenfrei
 
© Katharina Knierim, KLB
Programm als PDF-Download