^

Eigentum verpflichtet?!

Mietendeckel, Mietpreisbremse und Enteignung von Wohneigentum

- Die Bedeutung von Eigentum in der Sozialen Marktwirtschaft
- Die Diskussion um Immobilieneigentum: Mietobergrenzen oder Enteignung
- Politische und kirchliche Positionen im Eigentumsdiskurs
- Eigentum und sozialer Zusammenhalt in der Gesellschaft

„Eigentum verpflichtet“ heißt es in Artikel 14, Absatz 2 unseres Grundgesetzes und weiter: „Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ Aufgrund der Wohnungsnot und hoher Mieten – insbesondere in großen Städten – wird wieder sehr kontrovers über die Sozialpflichtigkeit des Eigentums diskutiert. Die Forderungen reichen hierbei von der Begrenzung der Mietsteigerungen und einem Mietpreisdeckel bis hin zur Enteignung von Wohnungseigentümern.

Bevor die Frage der Sozialpflichtigkeit des Wohneigentums diskutiert wird, soll in diesem Webinar zuerst allgemein nach dem Stellenwert und den Grenzen von Privateigentum in unserer Sozialen Marktwirtschaft gefragt werden. Wozu dient Privateigentum? Warum wurde der Schutz des Privateigentums von den Müttern und Vätern im Artikel 14 des Grundgesetzes garantiert. Wo liegen aber auch Grenzen und was bedeutet die Sozialpflichtigkeit des Eigentums?

Kooperation mit:
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Landesbüro NRW, Gummersbach; Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft e.V., Tübingen

Sonstige Hinweise:
Das Forum findet als Webinar mit ZOOM statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Webinar können im Anschluss an die Vorträge Fragen an die Referenten stellen. Hierzu müssen Sie sich für das Seminar (kostenlos) anmelden und bekommen dann einen link zur Teilnahme zugeschickt.

Referierende:
Prof. Dr. Bernhard Emunds, Lehrstuhl für christliche Gesellschaftsethik, St. Georgen
Prof. Dr. Nils Goldschmidt, Wirtschaftswissenschaftler, Siegen
Pascal Kober MdB, Ausschuss für Arbeit und Soziales, Deutscher Bundestag, Berlin
Matthias Störring, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für kontextuale Ökonomik und ökonomische Bildung, Universität Siegen
Prof. Dr. Berthold Vogel, Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI), Universität Göttingen
Beginn: Fr, 05.06.2020 um 18:00 Uhr
Ende: Fr, 05.06.2020 bis 19:30 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-221
Tagungsleitung: Dr. Martin Dabrowski
Sekretariat: Marie-Luise Niederschmid
Tagungsbeitrag: kostenlos (o. ÜN)
 
© PublicDomainPictures / Pixabay
Programm als PDF-Download Anmelden