^

"Nur die Allerbesten"

Regine Schmidt-Morsbach
Aquarelle - Stelen - Acryl

Das Datum der Ausstellungseröffnung wird später bekannt gegeben.

Mit Witz und Humor erkundet Regine Schmidt-Morsbach das Panorama der sozialen Wirklichkeit. In Szenerien und Figuren zeigt sich ihre genaue Beobachtung des menschlichen Gebarens als Pose ,als Spiegel eines gesellschaftlichen Habitus. Mit malerischen und grafischen Mitteln präpariert die Künstlerin Typenhaftes und Treffendes mit chirurgischer Präzision aus dem Fluss entstehender und zerfließender Gestalten heraus. Die Darstellung der Personen, ihrer Gestik und Mimik, erlaubt immer wieder einen augenzwinkernden Blick hinter die glatte Fassade. Den Tisch zeigt die Malerin als Schauplatz der menschlichen Beziehungen, als Theke, Beichtstuhl oder Festsaal. ´Der Tisch trennt, verbindet, konfrontiert, er erzählt und er hört auch zu´. Die Bilder zeigen Begegnungen, die über den Moment andauern, Blicke, die über den Tag begleiten, Gestalten, denen sie eine Weile über Straßen und Plätze gefolgt ist. Regine Schmidt-Morsbach setzt gelebtes Leben in Bilder um, die sich verbinden und verdichten und die in den Köpfen derer, die sie betrachten, zu Geschichten werden. Immer neu. Stefan Hölscher, Kunstakademie Münster

Referierende:
Regine Schmidt-Morsbach, Künstlerin, Münster
Mathilde Zies, Harfinistin, Münster
Beginn: Di, 31.03.2020 um 20:00 Uhr
Ende: Di, 31.03.2020 bis 22:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 20-005
Tagungsleitung: Antonius Kerkhoff
Sekretariat: Silvia Henn
Tagungsbeitrag: kostenlos (o. ÜN)
Verlängerung der Ausstellung bis zum 30. August 2020.
 
© Regine Schmidt-Morsbach