^

Friedrich Hölderlin

Lyrik im Spannungsfeld von Christentum und Antike

- Philosophische Aufbrüche einer ´neuen Mythologie´
- Christus und Dionysos: Konkurrenten oder Brüder?
- Brot und Wein: das christliche Sakrament in der Perspektive des Weingottes
- Die Patmos-Hymne in biblischer Perspektive

Mit poetischen Mitteln versuchte Friedrich Hölderlin zu erkunden, unter welchen Bedingungen in der Moderne eine neue Blüte der Kultur erreicht werden könnte, wie sie im klassischen Athen möglich gewesen war. Im Seminar wird ein Zugang zu bedeutenden Gedichten Hölderlins erarbeitet. Wie hat sich in ihnen jeweils der Brückenschlag von Antike und Christentum vollzogen? Wir freuen uns zu dem ersten Seminar in Zusammenarbeit mit der Hölderlin-Gesellschaft einzuladen.

Kooperation mit:
© DLA Marbach

Referenten:
Prof. Dr. Sabine Doering, Literaturwissenschaftlerin, Hölderlin Gesellschaft, Universität Oldenburg
Beginn: Fr, 11.10.2019 um 17:00 Uhr
Ende: Sa, 12.10.2019 bis 18:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 19-717
Tagungsleitung: Gabriele Osthues
Sekretariat: Maria Conlan
Tagungsbeitrag: 115 € /erm 95 € (ÜN/DZ)
125 € /erm 105 € (ÜN/EZ)
90 € /erm 70 € (o. ÜN)