^

30 Jahre Wiedervereinigung

Literarische und filmische Reflexionen

- Gestern und Heute: deutsche Geschichtserzählungen
- Gedächtnisorte und Erinnerungssymbolik
- Kunst über Identität und Heimat - kulturelles Gedächtnis Deutschland

Nach dreißig Jahren Wiedervereinigung scheint nicht nur der Heimat-Begriff relevant zu bleiben, sondern rückt auch der Umgang mit Erinnerung der gemeinsamen deutschen Geschichte in den Vordergrund. Dieser Vielstimmigkeit will sich das Wochenendseminar widmen. Ein Blick auf die sogenannte Wende-literatur und auf filmische Adaptionen zum Thema soll zu einer pointierten Bestandsaufnahme anregen, die geschichtlichen Ereignisse aus künstlerischer (und unterhaltsamer!) Perspektive wahrzunehmen: Wie wird und wurde über die Ereignisse von 1989/90 erzählt? Welche Rolle spielen Orte, Begegnungen und Erlebnisse, die zunehmend zu verblassen drohen? Welche Aspekte treten mittlerweile in der Vordergrund?

Kooperation mit:
Verband Frau und Kultur e.V.

Referenten:
Dr. Christiane Dahms, Literaturwissenschaftlerin, Bochum
Beginn: Fr, 06.09.2019 um 17:00 Uhr
Ende: So, 08.09.2019 bis 13:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 19-712
Tagungsleitung: Gabriele Osthues
Sekretariat: Sekretariat
Tagungsbeitrag: 170 € (ÜN/DZ)
190 € (ÜN/EZ)
140 € (o. ÜN)