^

Blick zurück nach vorn?

Vier Jahre nach dem `Sommer der Migration`

- Fachtagung für Sozialarbeit und Beratung
- Dialog mit Politik und Verwaltung
- Vernetzung und überregionaler Austausch

Worum geht es?

Vier Jahre nach den hohen Zahlen der Fluchtzuwanderung in den Jahren 2015
und 2016 hat sich die Situation in Deutschland deutlich stabilisiert. Nun ist Zeit,
innezuhalten, Bilanz zu ziehen und nach vorn zu blicken: Wie ist die Situation heute für die Menschen, die als Schutzsuchende nach Deutschland kommen und kamen? Was wurde bereits geschafft – und was (noch) nicht? Was haben die Menschen, die nach Deutschland kamen, bereits erreicht und wie können sie auf ihrem Weg weiter unterstützt werden? Welchen Weg ist die deutsche Gesellschaft gegangen und was steht noch aus?

Auch im Jahr 2019 ist die politische und mediale Bedeutung des Themas `Flucht`
unverändert hoch. Permanente Gesetzesänderungen stellen Beraterinnen und
Berater vor fachliche Herausforderungen. Von Manchen als Teil einer `Anti-
Abschiebe-Industrie` diffamiert, stehen die Beratungsdienste auch in der öffentlichen
Debatte unter Druck. Dennoch setzen die Beraterinnen und Berater ihre wichtige Arbeit fort. Von A wie Ausbildungsduldung bis Z wie Zuweisung: Ratsuchende werden zu vielfältigen Themen unterstützt. Diese Bandbreite an Themen wird sich erneut auch bei den Münsteraner Tagen wiederfinden.

Darüber hinaus wird Raum geboten, über neue und innovative Ideen für die Beratungsarbeit nachzudenken. Welche Rolle spielen z.B. digitale Medien und wie können diese in der Beratung eingesetzt werden?

Wir wollen im Diskurs mit Ihnen, den Mitarbeitenden der Dienste und Einrichtungen,
die Erfahrungen der letzten Jahre reflektieren, Erkenntnisse und Fragen teilen und an innovativen Ideen für die Zukunft arbeiten.

Bundesweiter Austausch

Mit den 4. Münsteraner Tagen zur Flüchtlingsarbeit bieten der Deutsche Caritasverband und die katholisch-soziale Akademie Franz Hitze Haus die Möglichkeit
zum bundesländerübergreifenden Austausch. Eingeladen sind Asylverfahrensberater(
innen), Flüchtlingssozialberater(innen) und andere Sozialarbeiter(innen) die in der Arbeit für Schutzsuchende tätig sind.

Podien, Vorträge und Fachforen

Neben Podiumsveranstaltungen bieten Fachforen die Möglichkeit, sich zu praxisrelevanten
Fragen auszutauschen. In den Fachforen bieten Expert(inn)en aus
Recht, Wissenschaft und Verbänden eine qualifizierte Einordnung und Einführung.

Kooperation mit:
Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg

Referenten:
Dr. Kessete Awet, Diplom Sozialpädagoge, Geschäftsführer und pädagogische Leitung, Karawane Kinder- und Jugendhilfe, Wuppertal
Manfred Brink, Referent für die Themen Gender und Migration, Bremen
Claire Deery, Fachanwältin für Migrationsrecht, Göttingen
Kerstin Düsch, Juristische Referentin, Katholisches Büro, Berlin
Barbara Eritt, IN VIA, Beratungsstelle für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind, Berlin
Jürgen Fais, ParaVida - Institut für angewandte Gewaltprävention, Köln
Heiko Habbe, Rechtsanwalt, Hamburg
Marc Henrichmann MdB, Innenausschuss des Deutschen Bundestages, Berlin
Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst Deutschland, Berlin
Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann, Diözesancaritasverband Münster
Elena Knezevic, Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg
Dr. Yuliya Kosyakova, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
Mushin Omurca, Cartoonist und Kabarettist, Laichingen
Christiane Pruschek, BLICKpunkt MIGRANTINNEN, Servicestelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen
in Sachsen-Anhalt, Magdeburg
Hartmut Reiners, Kompass F/ARIC-NRW e.V., Köln
PD Dr. Andrea Schlenker, Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg
Andre Schuster, Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e. V., Münster
Sandra Steinberg, Refugio Münster e.V.
Robert Stuhr, Rechtsanwalt, Erding
Verena Vielhaben, Psychologische Psychotherapeutin, Refugio Münster
Dr. Gabrielle von Schierstaedt, Malteser Migranten Medizin, Münster
Eva M. Welskop-Deffaa, Vorstand Fach- und Sozialpolitik, Deutscher Caritasverband e.V., Freiburg
Beginn: Mi, 09.10.2019 um 16:00 Uhr
Ende: Fr, 11.10.2019 bis 13:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 19-521
Tagungsleitung: Dr. Christian J. Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: 160 € /erm 140 € (ÜN/DZ)
180 € /erm 160 € (ÜN/EZ)
120 € /erm 100 € (o. ÜN)
 
© Martin Herceg, Deutscher Caritasverband e.V.
Programm als PDF-Download