^
© wikimedia commons (Rettungssani)
Programm als PDF-Download Anmelden

Gewalt gegen Rettungskräfte

Fakten - Ursachen - Perspektiven

- Zunahme von Respektlosigkeit und Übergriffen im Einsatz
- Vorstellung aktueller Studien
- Handlungsoptionen für Politik und Behörden

mmer wieder machen Vorfälle Schlagzeilen, bei denen Polizisten, Sanitäter oder die Feuerwehr von denen angegriffen werden, denen sie zur Hilfe eilen. Auch Übergriffe etwa auf MitarbeiterInnen von Behörden erregen öffentliche Aufmerksamkeit. Dabei bleibt es oft nicht bei verbalen Angriffen wie Pöbeleien, vielmehr werden Rettungskräfte nicht selten auch Opfer körperlicher Gewalt. Gewalt und die Angst vor Gewalt gehören für viele mittlerweile zum beruflichen Alltag.
In unserer Reihe „Sicherheitspolitisches Forum“ wollen wir dieses Phänomen jenseits der Schlagzeilen aufgreifen. Dazu fragen wir nach der Perspektive der Betroffenen und stellen den aktuellen Stand der sozialwissenschaftlichen Forschung vor: Wie ist die Situation einzuordnen, welche Muster lassen sich identifzieren und wo liegen mögliche Ursachen und Auslöser für verbale und körperliche Aggression gegen Rettungskräfte?
Gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei wollen wir auch Handlungsoptionen für Politik und Behörden diskutieren, die sowohl eine bessere Begleitung der betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern vor allem einen besseren Schutz der Einsatzkräft gewährleisten können.

Wir freuen uns, dass wir ausgewiesenen Experten aus Wissenschaft und Praxis für unser Forum gewinnen konnten und laden Sie herzlich ein.

Kooperation mit:
Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Münster

Sonstige Hinweise:
Für Inhaber des Kultursemestertickets ist die Veranstaltung gebührenfrei.

Referenten:
Prof. Dr. Jonas Grutzpalk, Politikwissenschaftler und Soziologe, FHöV NRW, Bielefeld
Dr. Claudia Kaup, Politikwissenschaftlerin, FH für öffentliche Verwaltung NRW, Münster
Andreas Kohl, Politikwissenschaftler, FH für öffentliche Verwaltung NRW, Münster
Beginn: Do, 27.06.2019 um 18:30 Uhr
Ende: Do, 27.06.2019 bis 21:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 19-511
Tagungsleitung: Dr. Christian J. Müller
Sekretariat: Ingrid Grothues
Tagungsbeitrag: 8 € /erm 4 € (o. ÜN)

Für Inhaber des Kultursemestertickets gebührenfrei
Für Inhaber des Kultursemestertickets gebührenfrei