^

Länderseminar Iran

Seminar zur Reisevor- und Nachbereitung

- Susa, Persepolis, Isfahna und Teheran
- von Zarathustra bis zum schiitischen Islam
- Einfluss der persischen auf die deutsche Literatur (Goethe u.a.)

Der Iran ist ein Land von beeindruckender Vielfalt und durchlebte eine wechselvolle Geschichte. Meder, Archäminiden, Parther und Sassaniden beherrschten das Land. Nach dem Sturz des Schahs 1979 wurde die schiitische Republik ausgerufen, ein theokratischer Staat unter Leitung von Mullahs, die den Präsidenten und das Parlament kontrollieren.
Die Verschmelzung verschiedener Zivilisationen, landschaftliche Vielfalt mit Hochebenen und fruchtbaren Tälern machen den Reiz dieses Landes aus. Die Völker des Iran verfügen über lange Traditionen in Kunsthandwerk, Architektur, Musik, Kalligraphie und Poesie.

Kooperation mit:
Biblische Reisen GmbH, Stuttgart

Referenten:
Reza Daneshvar, Sprachwissenschaftler und Reiseführer, Iran
Hamideh Mohagheghi, Religionswissenchaftlerin, Juristin, Hannover
Beginn: Fr, 01.03.2019 um 15:00 Uhr
Ende: Sa, 02.03.2019 bis 16:00 Uhr
 
Tagungs-Nr.: 19-004
Tagungsleitung: Antonius Kerkhoff
Sekretariat: Anke Geilhardt
Tagungsbeitrag: 70 € /erm 55 € (ÜN/DZ)
80 € /erm 65 € (ÜN/EZ)
45 € /erm 30 € (o. ÜN)